Samstag, 28. September 2013

Das neue Baby in...

Einen Strampler habe ich noch! Für das neue Baby in Prath.


Hier hat das Flock auf der glatten Folie gehalten. Vielleicht, weil die Fläche nicht so groß ist. Die Häuser habe ich mit dieser Vorlage von Amy Tan aus türkiser Bügelfolie ausgeschnitten. Die Farbe ist auf dem Foto leider etwas verfälscht. Den Text habe ich entfernt und durch meinen eigenen ersetzt mit der Schrift "AR Christy".


Und fertig ist der schnelle, zuckersüße Babystrampler. Hoffentlich fühlt sein neuer Besitzer sich darin wohl.

Freitag, 27. September 2013

Freitags-Füller # 235








1.  Wenn ich durch meine Nachbarschaft laufe, haben wir wohl schönes Wetter.

2.  Nudeln koche ich am liebsten.

3.  Das Leben ist schön!

4.  Mein Sofa ist kuschelig und gemütlich.

5.  Kürbis ist im Herbst mein Lieblingsgemüse.

6.  Essen ist besser wenn es nicht so scharf gewürzt ist.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Feierabend, morgen habe ich Gartenarbeit geplant und Sonntag möchte ich einfach nur faulenzen!


Willst Du auch mitspielen? Dann schau bei Barbaras scrap-impulse vorbei. Sie erklärt Dir, wie es geht!

Mittwoch, 25. September 2013

Supergeschwister!

Heute gibt es noch einmal Textildesign mit der Silhouette Cameo. Die großen Geschwister dürfen ja auch nicht leer ausgehen. Damit sie sich über ihre kleinen Geschwisterchen freuen, habe ich Superhelden-T-Shirts für sie gestaltet.


Die Vorlagen sind aus dem Silhouette Online Store: Superjunge und Supermädchen. Wichtig ist, die Teile einzeln auszuschneiden und auch nach und nach aufzubügeln, damit sich auch alles gut mit dem Stoff verbindet. Vom Umhang habe ich deshalb auch nur die Teile ausgeschnitten, die hinter dem Körper hervor schauen.


Den Jungen und den Schriftzug (Schriftart "Impact") habe ich aus grauer geflockter Hitzetransferfolie von Silhouette ausgeschnitten. Den Umhang und die Schließe am Hals sind aus glatter Hitzetransferfolie in teal. Zuerst habe ich den Umhang aufgebügelt, dann den Körper und darauf die Schließe am Hals. Zum Schluss kam der Schriftzug.


Hier seht Ihr den Unterschied zwischen den beiden Medien noch einmal ganz deutlich.


Der Flock ist schön erhaben und kuschelig.

 
Und das Gleiche nochmal für die Superschwester. Das Mädchen habe ich aus Bügel-Glitzerfolie von Rayher ausgeschnitten. Umhang und Schriftzug (Schriftart "LD Mosquito") sind aus glatter Hitzetransferfolie von Silhouette in lime green.
 

Und noch einmal im Detail:



Im Licht glitzert es einfach supermädchenhaft.


Für drei andere Superschwestern gab es die T-Shirts in rosa.


Und nochmal in Nahaufnahme: grauer Flock und grüner Umhang.




Ich glaube, die großen Geschwister sind ziemlich stolz auf ihre Supergeschwister-Uniformen...

Dienstag, 24. September 2013

Hallo, ich bin...

Wie ich Euch gestern schon verraten habe, habe ich etwas mit dem Thema Textildesign mit der Silhouette Cameo experimentiert. Oder sollte ich besser sagen, gekämpft?! Aber fangen wir erst einmal mit etwas Leichtem an. So schwer ist das nämlich gar nicht, wenn man sich konzentriert.

Zuerst habe ich zwei Basic-Strampler von H&M gestaltet.


Losgelegt habe ich in der Silhouette-Software mit einer Sprechblase aus diesem Set. Als Schriftarten habe ich Arial und AR Christy verwendet. Wichtig ist, dass Ihr das fertige Motiv spiegelverkehrt anlegt. Die Cameo schneidet die Motive quasi von hinten aus, zum Aufbügeln müsst Ihr sie umdrehen. Das ist ganz praktisch, weil man nicht noch eine gesonderte Transferfolie braucht, wie es beim Vinyl der Fall ist. Achtet beim Einlegen der Bügelfolie auf die richtige Seite - die glänzende Folie muss nach unten. Die Seite, die beim Schneiden oben ist, ist die Klebeseite. Ich habe mit dem Heat Transfer Flock in grau angefangen, da sieht man es ganz deutlich. Die Silhouette-Software zeigt bei Auswahl des Materials die Einstellung des Messers. Ich habe die Klinge jeweils eine Größe größer gewählt und doppelten Schnitt eingestellt für ein sauberes Ergebnis. Jetzt müsst Ihr nur noch die Teile entfernen, die nicht mit aufgebügelt werden sollen und los kann es gehen. Auf der Verpackung stehen die Schritte ganz genau drauf.

Der erste Strampler im Detail:




Hier sieht man schön, wie kuschelig, flockig und erhaben das Transfermedium ist.


Ursprünglich hatte ich geplant, die geflockte Sprechblase mit einer glatten Transferfolie zu hinterlegen. Wie auf dem Foto in der Farbe Teal.

 
Leider verbindet sich der Kleber der Flockfolie auf dieser relativ großen Fläche nicht mit der glatten Folie und so hält die Sprechblase nicht. So ist es eben "nur" die eine Sprechblase aus dem Flock-Material geworden.
 
Hier seht Ihr das Ganze noch einmal in rosa.
 

 
 
Hoffentlich gefallen die beiden Strampler ihren neuen Besitzern. So können sie gleich jedem sagen, wer sie sind!
 
Morgen zeige ich Euch, was ich für die großen Geschwister gestaltet habe...

Montag, 23. September 2013

Frisch gebügelt - Textildesign mit der Silhouette Cameo

In den letzten Wochen habe ich einige Textildesign-Projekte mit der Cameo ausprobiert. Heute mache ich Euch nur etwas Appetit...


... in den nächsten Tagen gibt es dann mehr zu sehen. Ich habe viele Erfahrungen gesammelt, die ich gerne mit Euch teilen möchte. Und vor meinen vielen dummen Anfängerfehlern will ich Euch natürlich auch bewahren.

Es würde mich freuen, wenn Ihr Interesse habt und wieder bei mir vorbei schaut! Bis dann!

Freitag, 20. September 2013

Freitags-Füller # 234


1. Warum werde ich im Sommer nie richtig braun?!

2. Zum Glück soll das Regenwetter nicht mehr lange bei uns bleiben.

3. Es ist bei weitem nicht so schwer wie es aussieht.

4. Ich habe kürzlich ein prima Mittagspausen-Ziel entdeckt: die Stadtbibliothek.

5. Wie die Bundestagswahl ausgeht, das werden wir am Sonntag sehen.

6. Papiere, Washis und Wood Veneers sind Sachen, die ich gerne horte.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Couch-Abend, morgen habe ich Feuerwerk gucken geplant und Sonntag möchte ich Wahlhelferin sein!


Willst Du auch mitspielen? Dann schau bei Barbaras scrap-impulse vorbei. Sie erklärt Dir, wie es geht!

Donnerstag, 19. September 2013

Die Arche - Straßenkunst in 3 D

Der Street-Art-Künstler Edgar Müller sorgt gerade mit seinem aktuellen Projekt "Die Arche" für Aufsehen in Koblenz, nahe dem Deutschen Eck vor der Kastorkirche. Das ist ein 220 Quadratmeter großes 3-D-Bild, in das jeder Besucher "hinein"-gehen kann.


Das Ganze ist ein Wohltätigkeitsprojekt, um Spenden für den dringend benötigten Neubau des Koblenzer Tierheims zu sammeln.

Durch eine Linse betrachtet, entfaltet das Gemälde seine dreidimensionale Wirkung.


Der Hund kommt auf einen zugelaufen.


Die Katze schaut dem Betrachter in die Augen.


Die Häschen flüstern sich etwas zu, während der Papagei über sie fliegt.


Das Kätzchen sitzt in der Ecke und schaut auf sein Mäuschen.


Man kann sich sogar in diesem Kunstwerk fotografieren lassen. Eine fest installierte Kamera macht alle fünf Sekunden ein Foto. So kann man sich einen guten Platz auf dem Kunstwerk sichern und Teil der optischen Täuschung werden. Gleich falle ich!!!


Und hier ziehe ich den Hund am Schwanz. Hups, ich wollte ihn eigentlich nur nett streicheln.


Schaut man nicht mehr durch die Linse, sieht die Perspektive schon etwas verzerrter aus. Nein, das liegt nicht an meiner Handykamera.

 

Die Seiten sind unwirklich in die Länge gezogen.

 
Genau wie die Tiere.
 

 Man erkennt es kaum, die Hunde sind ganz langgezogen gemalt.


Mit der Kastorkirche im Hintergrund.


 Und noch einmal von der anderen Stirnseite. Die dreidimensionale Wirkung entfaltet das Gemälde wirklich nur von vorne. Von dieser Seite ist es, als ob man hinter die Kulissen schaut. Das Kunstwerk sieht aus dieser Perspektive nur wie ein paar unscheinbare Platten aus.



Das Kunstwerk hat mich sehr beeindruckt. Wenn Ihr in der Nähe seid und Euch auch beeindrucken lassen wollt: Es ist noch bis übermorgen, Samstag, 21. September zu sehen. Also schaut mal vorbei! Und vergesst eine kleine Spende an das Koblenzer Tierheim nicht. Die Bewohner freuen sich bestimmt!

Mittwoch, 18. September 2013

Week in the life | Sonntag

Der letzte Tag vom "Week in the life"-Projekt:


Der letzte Tagesstarter:


Frühstückstee und Tomatenernte.


Sonntags wässern wir immer unsere Orchideen. Und es war Zeit, das Pony mal wieder gerade zu tragen.


Nachmittags waren wir auf einem Markt und haben bei Subway gegessen.


Mein Shopping-Schnäppchen: ein Cling-Stempel-Set von Tim Holtz. Das hat mich darüber hinweg getröstet, dass ich keine schönen Herbstklamotten gefunden habe.


Abends haben wir an unserem Plan für den Garten weiter gearbeitet.


Und das war es auch schon mit dieser Woche. Das Projekt hat mir riesigen Spaß gemacht. Es ist eine schöne Erinnerung, so viele alltägliche Situationen festgehalten zu haben, die sonst nach ein paar Tagen schon vergessen sind. Am Montag war es schon fast ungewohnt, keine Fotos und Notizen mehr zu machen. Aber das Project-Life-Projekt geht ja weiter und ich muss noch drei Wochen nachscrappen. Also keine Zeit, sich auszuruhen! Danke fürs Schauen!

Week in the life | Samstag

Samstag, der vorletzte Tag in meinem "Week in the life"-Projekt. So sehr in Fleisch und Blut übergegangen ist mir dieses Projekt glaube ich noch nie zuvor.

 
 
Da es draußen geregnet hat, war überwiegend Hausarbeit angesagt. Die dunkle Wäsche habe ich schon vor dem Frühstück angestellt. Da es draußen noch nicht so kalt war, konnten wir sogar auf unserem Balkon, unter dem kleinen Vordach, frühstücken. Wahrscheinlich zum letzten Mal für dieses Jahr...


Der Tagesstarter...


Wieder Wäsche, dieses Mal die bunte. Und spülen und Küche aufräumen. Muss ja alles mal gemacht werden.


Betten frisch bezogen und gleich noch eine Maschine Wäsche aufstellen.


Zwischendrin hatte ich Zeit zum Scrappen - eine gute Seite des Regenwetters! Und ich habe ein neues Schokokuchenrezept ausprobiert.


Schokokuchen, hmmmmm, lecker!!!