Montag, 31. März 2014

Kanarenkreuzfahrt | Lanzarote: Spaziergang durch Arrecife

Hallo zusammen! Heute geht es nach einem Tag Pause weiter mit unserer Kanarentour. Ich war gestern einfach so damit beschäftigt, das wunderbare Wetter zu genießen, dass ich gar keine Zeit mehr für schönes Wetter auf Fotos hatte!
 
Dafür sind wir jetzt schon mittendrin in Arrecife. Auf dem Seitenarm des Meeres schippern ganz viele kleine Bötchen auf ihre großen Fahrten.
 

Wir schlendern an der Promenade entlang.


Direkt zum Fort. Es ist malerisch schön vor Arrecife ins Meer gebaut.


Innen ist ein Museum untergebracht. Leider ist das irgendwie nie geöffnet.


Dafür kann man von hier aus den Blick auf die Stadt genießen.


Wir drehen noch eine Extrarunde über die Hafenmole. Einfach nur, weil das Panorama mit den vielen Booten vor der Stadt so schön ist!


Von hier aus haben wir freie Sicht auf die markanteste Bausünde in Arrecife: Ein Wolkenkratzer, in dem ein Hotel untergebracht ist. Die Hotelgäste haben bestimmt eine schöne Aussicht...


Wir gehen wieder zurück zur Promenade.


Das Haus da drüben gefällt mir. Auch wenn es sich hinter den Bäumen und Palmen versteckt, sticht es durch die wunderbare Fassade doch hervor.


Das Zentrum des Platzes gegenüber ist ein großer Obelisk mit Vulkangestein. Wer mit dem Denkmal dort verewigt wurde, habe ich doch glatt schon wieder vergessen.


Da seht Ihr das riesige Hotel aus der Nähe!


In diesem schönen Haus ist irgend eine offizielle Stelle, wie man durch die Fahnen schon vermuten kann.


Die Einkaufsstraße. Hier ist heute Markttag! Touristen und Einheimische drängen sich bei wunderbarem Frühlingswetter durch die Straßen.


Alles da, was man so braucht: Zara und Aloe Vera!


In den Seitenstraßen ist es schon deutlich ruhiger. Hier sind einige Häuser verfallen und einige Läden stehen leer.


Der Kirchturm...


... und der Markt auf dem Platz vor der Kirche. Hier werden viele leckere Produkte angeboten. Typische Backwaren, Marmeladen, Blumen, Obst und Gemüse.


In diesem Gebäude hat die Inselregierung ihren Sitz. Sehr repräsentativ!


Und dieses Gebäude hier fasziniert mich auch. Der Holzbalkon um die Ecke herum und die Fenster mit Rundbogen gefallen mir sehr gut.


Vom Schiff aus können wir noch einmal den Ausblick genießen. Tschüß, Arrecife! Tschüß, Lanzarote!


Das war sie, die letzte kanarische Insel auf unserer Kreuzfahrt. Habt Ihr noch Lust auf einen kleinen Abstecher nach Marokko? Ja? Dann machen wir das morgen! Ich würde mich freuen, wenn Ihr wieder vorbei schaut.

Samstag, 29. März 2014

Kanarenkreuzfahrt | Fuerteventura: Spaziergang durch Puerto del Rosario

Pünktlich zum Sonnenaufgang legen wir in Puerto del Rosario auf Fuerteventura an. Ich bin gespannt, was es hier zu entdecken gibt!


Der Hafen sieht schon einmal idyllisch aus. Die Sonne scheint, es ist warm, was will man mehr?!


Ohje, was ist das denn für ein Krach? Alle paar Minuten düst ein Flugzeug über unsere Köpfe. Der Flughafen ist nahe der Hauptstadt und da ist anscheinend eine Menge los.


Lasst uns in die Innenstadt gehen. Vorbei an dem großen Kreisel an der Hafenstraße, einmal den Berg hinauf.


Die Straßen sind sehr breit, die Autos entsprechend sehr groß.


Der Mittelpunkt der Stadt ist der Platz um die Kirche. Alles ist sehr gepflegt und modern gestaltet.


Nochmal ein Blick auf die Kirche von vorne. Anscheinend auch ein beliebter Treffpunkt für die Einheimischen.


Das gepflegte Gebäude gegenüber passt sehr schön in das historische Ambiente am Kirchplatz.


In dieser Straße ist das Unamuno-Museum, gewidmet dem baskischen Schriftsteller und Philosoph Miguel de Unamuno. Leider können wir nicht rein, es ist geschlossen!


An vielen Stellen sind hier solche schönen Statuen aufgestellt. Leider weiß ich nicht mehr, wer das ist. Die Detailtreue hat mich aber sehr finanziert.


Die Einkaufsstraße ist ebenfalls modern gestaltet und sehr weitläufig. Aber leider auch sehr leer. Viele Läden stehen leer, es sind kaum Leute unterwegs. Anscheinend hat man sich hier mit dem riesigen Shoppingcenter nur wenige Meter weiter ein Eigentor geschossen. Schade!


Ein idyllisches Plätzchen in der Fußgängerzone.


Puerto del Rosario ist echt überschaubar. Abgesehen vom Shoppingcenter haben wir schon alles gesehen. Also, auf zum Stadtstrand!


Klein, aber fein und sogar mit schönen Muscheln im Sand.


Strecken wir mal die Füße ins Wasser? Uuuuhhhh, kaaaaaaalt!!! Die Leute, die da schwimmen, sind wirklich hart im Nehmen.


Wir gehen vom Strand auf die Promenade.


Von hier aus können wir noch einmal den Blick auf die Stadt genießen.


Und dann sind wir auch ganz schnell wieder an Bord und legen schon wieder ab und...


... genießen den Sonnenuntergang !


Ruht Euch aus, morgen geht es nach Lanzarote!

Freitag, 28. März 2014

Kanarenkreuzfahrt | Smashbook Teil 1


Heute zeige ich Euch meinen ständigen Begleiter im Urlaub: mein Smashbook!
 

Der fetzige kleine Hase vorne drauf ist übrigens ein Lesezeichen, das ich im Kaufhaus El Corte Ingles auf Gran Canaria erstanden.
 
 
Davon gibt es unterschiedliche Varianten mit verschiedenen, phantasievoll gestalteten Tieren. Klar, dass der Scraphase sich einen Hasen ausgesucht hat.
 

Natürlich hatte ich mir wieder ein Kit vorbereitet. Neben dem Smashbook im Simple Style sind Post-Ist, Tags, Schriftzüge für jede Insel, einige Rollen Washi-Tape, Sticker und Die-Cuts, die ich mit der Cameo ausgeschnitten hatte, in meinen Reise-Scrap-Beutel gewandert.
 

Aber jetzt zeige ich Euch endlich, was alles in meinem Smashbook ist! Vorne habe ich den Umschlag mit Profifotos eingeklebt, die wir auf dem Schiff erstanden haben.


Den Titel habe ich von Hand geschrieben.


Leider startet so ein Urlaub ja immer mit riesigen Klamottenbergen. Als alles im Koffer verstaut war, ging es endlich los nach Frankfurt. Zu einem kleinen Stadtbummel und einer Hotelübernachtung, damit wir morgens früh am Flughafen waren.


Wir haben die Bagel-Brothers kennengelernt. Die Tablettauflage habe ich mir natürlich gemopst, zusammengefaltet und ins Smashbook geklebt.


Es ist mit einem Streifen Washi-Tape festgeklebt, so dass man es komplett aufklappen kann.


Und dann ging es endlich richtig los, Abflug nach Gran Canaria. Ihr merkt, unsere virtuelle Kanarenkreuzfahrt hat eine andere Route. Wir waren zwei Wochen unterwegs und auf einigen Inseln an mehreren Tagen. Damit es nicht langweilig wird, habe ich unsere Route einfach nach der Landkarte von Westen nach Osten sortiert.


Für jede Insel hatte ich mir jeweils ein Tag mit Datumstempel und einen Schriftzug vorbereitet. Den Schriftzug habe ich mit der Cameo ausgeschnitten und mit meinem Stickermaker auf der Rückseite mit Kleber versehen.


Hinter der Routen-Info vom Schiff habe ich zwei Fotos von unserem Flug versteckt. Die Fotos habe ich übrigens mit meinem portablen Fotodrucker Polaroid GL 10 schon im Urlaub ausgedruckt. Sehr praktisch, da ich sowohl meine Kamera anschließen konnte, als auch über Bluetooth Fotos von meinem Handy auf den Drucker schicken konnte. Die Qualität ist natürlich nicht so gut, wie bei einem normalen Fotoausdruck. Aber am Abend schon die aktuellen Fotos zum Verscrappen zur Hand zu haben, macht die kleinen Qualitätsmängel für mich sofort wieder wett. Es ist einfach klasse, nicht nur Text, Flyer und Prospekte im Smashbook zu haben, sondern auch direkt die schönsten Fotos des Tages.


Weiter ging es natürlich mit der vorgeschriebenen Seenotrettungsübung und dem Ablegen.


An unserem ersten Schiffstag haben wir unsere Hängematte und das offene Meer genossen.


Schräg weiter ging es in Marokko. Neben viel Text und den Tickets für unseren Ausflug habe ich zwei Fotos eingeklebt.


Sie sind übereinander mit Washi-Tape angebracht, so dass man durchblättern kann und hintendran noch Platz für Text blieb.


Noch mehr Fotos auf der nächsten Seite.


Und auch auf der Seite danach habe ich zwei Fotos eingeklebt, die man aufklappen kann, um den Text dahinter zu lesen.


 Auch auf Teneriffa haben wir schöne Fotos gemacht. Leider im Regen, wie Ihr gesehen habt. Aber dafür gab es umso mehr aufzuschreiben von unserem Ausflug zum Teide.
 

Weiter geht es mit der Hafeninfo, die man für jedes Ziel auf dem Schiff bekommen hat, und mit einem Foto von dem fantastischen Schokofrüchte-Büffet.


Auch auf La Gomera haben wir viele Eindrücke gesammelt. Ich musste schwer mit mir kämpfen, nur meine vier liebsten Fotos von unserer Delfin- und Walbeobachtungstour auszusuchen.


Der Infoflyer, den wir auf dem Boot bekommen haben, ist wieder mit Washi-Tape eingeklebt, damit er komplett aufgeklappt werden kann.


Weiter geht es noch einmal mit einer Hafeninfo und einem Stadtplan, den wir am Hafen bekommen haben. Dazu Text und mein Lieblingsfoto vom Aussichtspunkt über San Sebastian.


So, Ihr Lieben, das war es fürs Erste. Morgen stechen wir wieder in See, es geht nach Fuerteventura!